Schornstein

Der Schornstein hat mir zwar eine Menge zu denken gegeben, hat sich dann aber als gar nicht mal so problematisch erwiesen.

  1. Mit Schornsteinfeger mögliche Standorte und Varianten diskutieren
  2. Solldaten des geplanten Kessels herausfinden (Zug, Massenstrom, Temperatur)
  3. Mit der Berechnungssoftware “Kesa” von Aladin auslegen. Vorsicht – in der Testversion hat man nicht allzuviele Versuche. Wenn man Sorgen wegen fremder Softwareinstallation auf dem Rechner hat, kann man Kesa auch innerhalb einer Sandbox (z.B. mit “Sandboxie”) starten. Damit kann die Software nichts am Rechner verändern.
  4. Bestellen. Ich habe einen Jeremias Edelstahl DW-FU mit 0.6er Wandstärke ausgewählt. Den kann man auch über günstige Anbieter wie z.B. www.markenschornstein.de bekommen.

Der Aufbau war rundherum unproblematisch: 2 1/2 Tage alleine mit Mauerdurchbruch und Dachdurchgang. Als Laie!

Das einzige Problem war für mich der richtige Umgang mit dem Bleirand des Dachdurchgangs. Hier wäre Erfahrung kein Schaden gewesen.