Wirtschaftlichkeit

Was darfs denn bitte kosten? Pellets kosten derzeit (2013) etwa 230 EUR/Tonne und damit 23ct/kg. Mit einem Brennwert von ca. 5kWh/kg kommt man daher auf 4,6 ct/kWh. Das ist etwa ein Viertel des Strompreises von Nachtstrom bzw. Heizstrom. Bei 340EUR Heizstromanteil monatlich bedeutet das, dass wir durch eine Pelletheizung monatlich 250EUR sparen können müssten. Gut, das ist alles sehr optimistisch berechnet und wir nehmen für die Praxis mal 150EUR Ersparnis monatlich an.

  • Die neue Heizung soll sich bitte selbst finanzieren, sonst könnte ich ja rein wirtschaftlich betrachtet, die alte drin lassen.
  • Umweltaspekte lassen wir beim Rechnen erst mal aussen vor – die sind schwierig in Zahlen zu fassen, spielen aber insgeheim natürlich eine wichtige Rolle bei der Entscheidung.
  • Eine konservativ geschätzte Lebensdauer von 10 Jahren und ein Einsatz von 150EUR monatlich sind also die Rahmenbedingungen. Dafür rückt die Bank im Moment einen Kredit über 16.000 EUR heraus. Unter günstigen Voraussetzungen könnte man noch einen Zuschuss der BAFA von 2.900-4.900 EUR hinzurechnen. Voila: 15-20TEUR Budget.

Warum Selbstbau? Bei 15-20TEUR für eine komplette Pelletzentralheizung mit Solarthermie, neuer Verrohrung, neuem Schornstein, neuen Heizkörpern? Damit ist doch alles gesagt. Bei der aktuellen Lage sind die Handwerker damit nicht hinter dem Ofen hervorzulocken – insbesondere in einem von 6 Personen bewohnten Haus, in dem man am Feierabend dann mit dem Kehrschäufelchen zusammenputzen muß. Man könnte jetzt weniger konservativ rechnen und 75% Ersparnis und 20 Jahre Lebensdauer annehmen. Damit käme man dann auf 47.000 EUR. Schon besser, aber

  1. 20 Jahre bei 2,7% sind schon arg optimistisch
  2. 20 Jahre Lebensdauer auch

Die von den Heizungsbaufirmen genannten Preise für die Komplettanlage lagen bei 40-50.000 EUR, also genau an der wirtschaftlichen Obergrenze, die in der Praxis nicht erreichbar ist. Man muß also 10-20.000 EUR zusätzlich zur Ammortisation in die Anlage investieren, damit man so etwas machen lassen kann. Dagegen nehmen sich die 3-5.000 EUR der BAFA oder der 2.4% Förderkredit der KfW lächerlich aus! Also hilft nur der Bau in Eigenregie, selbst wenn man das obligatorische Lehrgeld einrechnet.

Zuschüsse bei Eigenleistung?

Im Sonderfällen: ja Im Moment gibt es von der KfW mit dem programm 167 ein auf mein Problem zugeschnittenes Kreditangebot. Allerdings sind die Zinskonditionen verglichen mit den Marktzinsen wenig interessant. Man spart sich bei 15.000 EUR Kredit auf 10 Jahre etwa 500-700EUR Zinsen. Dafür fordert die KfW aber, dass die Arbeit von einem Fachnunternehmer ausgeführt wird, der für seine Arbeit sicherlich mehr als 500-700 EUR abrechnet oder von einem Energieberater geprüft wird, der für eine technische Prüfung einer Heizungsanlage nicht ausgebildet ist, aber auch mehr als 700 EUR kostet. Möchte man die Anlage selbst errichten, nicht begutachten lassen und trotzdem den Förderkredit in Anspruch nehmen, so sollte man in Kontakt mit der KfW treten, um abzuklären, ob einem die eigene (evtl. ein bisschen artverwandte)  Ausbildung oder Tätigkeit nicht als “Fachunternehmer” anerkannt wird. Möglich ist das, erfordert aber eine gewisse Hartnäckigkeit. Sehr viel interessanter ist da die BAFA, die im Moment Zuschüsse von 3000 bis 5000EUR zahlt. Hier gilt im Prinzip das Selbe – hat man nicht gerade Friseur oder Dolmetscher gelernt, sondern etwas technisch Artverwandtes, scheint es die Möglichkeit zu geben, die Fachunternehmererklärung selbst auszufüllen. Das muß man aber natürlich vorher genauestens abklären. Das bedeutet aber auch, dass man dann mindestens so professionell planen, rechnen und dokumentieren muß wie der Profi.

Kosten

Die folgende Liste enthält fast alle Kosten, die ich mit der Anlage hatte. Ich habe eine ungefähre Zuordnung zu Bauteilen gemacht. Die Kosten des Kessels kann ich aus Rücksicht auf den Lieferanten leider nicht veröffentlichen. Alle anderen Kosten sind in verschiedenen Onlineshops öffentlich verfügbar. Auffällig sind die unendlich vielen Baumarktposten. Peinlich aber wahr. Es ist leider unmöglich beim Bestellen an alles zu denken… Zu meiner Ehrenrettung sei aber gesagt, dass ich fast alle Kupferrohre dort gekauft habe: Hier zählt der reine Kupferpreis und bei einem  “20% auf Alles” – Angebot im Baumarkt unterbietet man die Internet Preise deutlich.

Wer Betrag Was
www.heizung-solar24.de 179,10 € Ventile
Reiga Consult GbR 1.766,58 € Pumpen, Ventile, UVR
www.wida-handel.de 885,50 € Pufferspeicher
Bauhaus 167,40 € Kupfer
Henke´s Fachgroßhandel 165,34 €
Bauhaus 175,39 € Kupfer
Sonderpreis Baumarkt 40,89 €
Bauhaus 41,85 €
Bauhaus 184,21 € Kupfer
Sonderpreis Baumarkt 50,45 €
Kadotec Wassertechnik 224,50 € Entsalzungspatrone
NOWETA GmbH 180,70 € Installation
NOWETA GmbH 6,30 €
EGShop-Ulm 443,43 € Heizkörper+Zubehör
Hornbach 45,77 €
Heima24 172,59 € Ventile+Fittings
Hornbach 159,12 € Kupfer
BayWa 184,33 € Pelletslager
Erich Kuhn GmbH 185,01 € Pelletssaugschlauch
Erich Kuhn GmbH 160,00 € 3x Saugsonden
BayWa 38,88 €
Killus Technik 147,70 € Ventile
Sonderpreis Baumarkt 57,77 €
markenschornstein.de> 1.276,52 € Schornstein DW-fu
A–Z Pelletskaufhaus.de 261,25 € Einblasrohre
PVG GmbH 99,50 € Rohrisolierungen
Haustechnik 324,87 € Dienstleistung: Kernbohrungen
Profiness GmbH 150,96 € Solarprofile+Schrauben
Profiness GmbH 89,18 €
Solar 2.338,78 € 20qm VRK Solarkollektoren
Bauhaus GmbH 213,00 € Kupfer
HDG Bavaria GmbH Kessel
Bauhaus GmbH 160,00 € Kupfer
Heizkörper 2.000,00 € noch zu kaufen
Warmwasser: Pumpe, Wärmetauscher 1.000,00 € noch zu kaufen
Summe Rechnungen ohne Pelletskessel 13.576,87 €